print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Neogräzistik

NeogräzistikDie Neogräzistik befasst sich als Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft mit der Sprache, der Literatur, der Kulturgeschichte und der Landeskunde Griechenlands, Zyperns, früher griechischsprachiger Gebiete (Balkanhalbinsel, Kleinasien, Süditalien) und der modernen Diaspora von ca. 1500 bis zur Gegenwart mit einem Epochenschwerpunkt nach 1800. Kerngebiete des Fachs, die in Forschung und Lehre umfassend vertreten werden, sind die neugriechische Sprache und Sprachgeschichte, die neugriechische Literatur- und Kulturgeschichte vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart, die Darstellung und Theorie interkultureller Beziehungen in den griechischen Sprach- und Kulturräumen, die Textanalyse, -interpretation und -kritik innerhalb der neugriechischen Literatur und ihre historische Aufarbeitung sowie die Analyse griechischer und internationaler Kulturphänomene in Film und anderen Medien. Die Forschung bedient sich literatur- und sprachwissenschaftlicher, philologischer und historischer Methoden.Mehrere Stipendiaten des Fachs nehmen jährlich an Sprach-Intensivkursen griechischer Universitäten (Athen, Thessaloniki) teil. Ein Erasmus-Austauschprogramm mit 4 griechischen (Thessaloniki, Patras, Kreta, Komotini) und einer zypriotischen Universität (Nikosia) besteht seit einigen Jahren. Jährliche interuniversitäre Workshops und Blockseminare (München, Hamburg, Berlin) finden seit dem SS 2008 im Literaturhaus auf Paros/Kykladen statt.

 

ENGLISH VERSION

Modern Greek Studies


The field of Modern Greek studies is an interdisciplinary field which examines the language, literature, cultural heritage, and geography of Greece, Cyprus, outlying regions that once belonged to Greece (the Balkan Peninsula, Asia Minor, southern Italy), and the modern diaspora from around 1500 to the present, with a focus around 1800. The areas central to research and curriculum include the modern Greek language and its evolution; modern literature and cultural history since the sixteenth century; the representation and theory of intercultural relationships in the Greek linguistic and cultural sphere; text analysis, interpretation, and critique within modern Greek literature and its appraisal within historical contexts; and also the analysis of Greek and international cultural phenomena in film and other media. Research in the field draws on literary, linguistic, philological, and historical methods. Each year, multiple scholarships enable members of the department to participate in intensive Greek language courses at Greek universities (Athens, Thessaloniki). In addition, there is a longstanding Erasmus exchange with four universities in Greece (Thessaloniki, Patras, Crete, Komotini) and one in Cyprus (Nicosia), and annual workshops and block seminars have been offered since 2008 in the House of Literature on Paros (Cyclades) in cooperation with universities in Munich, Hamburg, and Berlin.